Sohn meines Vaters

Simon verstrickt sich im tückischen Familiennetz

Simons Beziehung zu seinem Vater Karl, einem polyamourösen jüdischen Psychiater, ist ambivalent und wird nicht einfacher, als ihm dieser kollegial von der Affäre mit seiner Sekretärin berichtet. Als seine Eltern gemeinsam in die Ferien am FKK-Strand fahren, beginnt Simon ein verführerisches Katz- und Maus-Spiel mit der Geliebten seines Vaters.

Mit «Halb so wild» lieferte Jeshua Dreyfus 2013 eines der aufregendsten Spielfilmdebuts des neueren Schweizerfilms. In «Sohn meines Vaters» setzt sich der 33-Jährige nun mit seiner nicht minder aufregenden Familiengeschichte auseinander und erzählt mit viel Augenzwinkern von einer Vater-Sohn-Beziehung, die es in sich hat. 2018 wurde er dafür mit dem Basler Filmpreis ausgezeichnet

Sohn meines Vaters

von Jeshua Dreyfus
mit Dimitri Stapfer, Dani Levy, Miriam Joya Strübel

Drama
Schweiz 2018, 89 Min.
Altersfreigabe: noch nicht bekannt
Startdatum: 21.03.2019