Apfel und Vulkan

Tod, Erinnerung, Familie und Freundschaft

Fabienne ist krank, ihr bleibt nicht mehr viel Zeit. Sie stellt sich ihrem Schicksal ohne Tabus. Ihre grösste Sorge gilt ihren zwei kleinen Töchtern. Von ihrer Freundin Nathalie will sie wissen, wie diese als Kind mit dem Tod ihres Vaters und ihres Bruders umgegangen ist. Sie will verstehen, was ihre Kinder bald erleben werden. Nathalies Erinnerungen an ihren Vater sind zwiespältig. Als sie zehn war, starb er an einem Herzinfarkt. Ihr Held war ihr Bruder. Doch eines Tages verschwand der im Wald und kehrte nicht mehr zurück. Nathalie glaubt ihre Familiengeschichte bestens zu kennen. Fabiennes Fragen lassen jedoch Zweifel daran aufkommen.

Die beiden Freundinnen begeben sich auf eine Reise in die Welt der Erinnerungen und des Vergessens. Fabienne, um sich aufs Sterben vorzubereiten. Nathalie, um sich dem Leben zu stellen. Ein berührender Film über den Tod, Erinnerungen, Familie und Freundschaft. Einfühlsam und überraschend, traurig und beglückend zugleich.

Apfel und Vulkan

von Nathalie Oestreicher

Dokumentarfilm
Schweiz 2017, 81 Min.
Altersfreigabe: 14/12 J
Startdatum: 14.06.2018

Riffraff