Forever Pure - Yesh! 2017

Neues aus der jüdischen Filmwelt

Vom 23. bis 29. März 2017 finden im Houdini und im Arthouse Uto zum dritten Mal die Filmtage Yesh! - Neues aus der jüdischen Filmwelt statt. Die Programmübersicht finden Sie hier.

«Forever Pure»
Der Milliardär Arcadi Gaydamak stammt aus Russland, ist Israeli und will 2008 Bürgermeister von Jerusalem werden. Obwohl ihn Fussball anödet, kauft er den Erstligisten Beitar Jerusalem, dessen zehntausende Fans den Islam hassen und im Stadion «Tod den Arabern» schreien. Gaydamak rechnet an der Urne mit ihrer Unterstützung, doch er verliert die Wahl. Gaydamak zwingt Beitar in einem irren Akt der Rache zwei muslimisch-tschetschenische Fussballer auf. Die Fans toben, boykottieren die Spiele, drohen mit Gewalt.

Dieser Dokumentarfilm blickt ungefiltert auf einen Mikrokosmos Israels, in dem sich rassistische Politiker tummeln, hilflose Vereinsfunktionäre verzweifeln und geschockte Fussballer gegen den Abstieg kämpfen. Und Gaydamak? Er trat 2015 in Frankreich eine dreijährige Haftstrafe wegen illegalen Waffenhandels an.

Forever Pure - Yesh! 2017

von Maya Zinshtein
mit Eli Cohen, Arcadi Gaydamak, Ariel Harush

Israel 2016, 85 Min.
Altersfreigabe: 16 J
Startdatum: 26.03.2017

Riffraff