Self Made - Yesh! 2016

Neues aus der jüdischen Filmwelt

Vom 10. bis 14. März 2016 finden im Houdini und im Arthouse Uto die Filmtage Yesh! - Neues aus der jüdischen Filmwelt statt.

'Self Made'
Wer oder was entscheidet, wer wir sind? Michal ist eine bekannte Künstlerin aus Jerusalem. Als sie eines Morgens eine Kopfverletzung erleidet, verliert sie ihr Gedächtnis. Nadine lebt in einem palästinensischen Flüchtlingslager und überquert täglich die israelische Grenze, um ihrer Arbeit nachzugehen. Eines Tages kommt es bei der Grenzkontrolle zu einer Verwechslung, bei der die Identität der beiden Frauen vertauscht wird. Michal landet im palästinensischen Flüchtlingslager und Nadine in Michals Wohnung in Jerusalem. Regisseurin Shira Geffen spielt in diesem modernen Märchen fantasievoll mit Fehlern, Situationskomik und absurdem Humor. 'Self Made' thematisiert den israelisch-palästinensischen Konflikt auf eine sehr eigenwillige Art und hinterfragt das Selbstverständnis der Identität auf eine kluge Weise.

Self Made - Yesh! 2016

von Shira Geffen
mit Doraid Liddawi, Samira Saraya, Sarah Adler

Drama
Israel 2014, 91 Min.
Altersfreigabe: 16 J
Startdatum: 12.03.2016