Mein Leben als Zucchini

Ein ungewöhnlicher Junge

Zucchini ist ein wackerer kleiner Junge und hat mit einem Gemüse rein gar nichts gemeinsam. Als seine Mutter stirbt, fühlt sich Zucchini ganz allein auf der Welt. Das ändert sich aber schlagartig, als er im Heim andere Kinder kennenlernt. Vor allem ist da auch dieses Mädchen, Camille. Mit zehn Jahren gibt es viel zu entdecken; zum Beispiel, wie es sich anfühlt, wenn man sich das erste Mal verliebt.

Das Schweizer Stop-Motion-Werk vermag mit seinen liebevoll gestalteten Charakteren, der bitter-süssen Geschichte und der betörenden Musik von Sophie Hunger sowohl Kinder als auch Erwachsene zu begeistern.
Nach der Premiere in Cannes feierte «Ma vie de courgette» («Mein Leben als Zucchini») internationale Erfolge.

Oscar-Nomination: Bester Animationsfilm
Golden Globe-Nomination: Bester Animationsfilm
3 Nominationen Schweizer Filmpreis: u. a. Bester Film

Europäischer Filmpreis: Bester Animationsfilm
César: Bester Animationsfilm, Bestes Drehbuch

Der Film läuft in Zürich im Riffraff (Ma vie de Courgette) sowie in Luzern im Bourbaki (Ma vie de Courgette) auch in der französischen Originalversion.

Mein Leben als Zucchini

von Claude Barras

Animationsfilm
Schweiz 2016, 70 Min.
Altersfreigabe: 8/6 J
Startdatum: 16.02.2017

Riffraff